GÄSTEBUCH

Hier haben Sie als Massagegast die Gelegenheit, Ihre Erfahrungen bei Sinnesart zu schildern. Gerne dürfen Sie die MasseurInnen auch direkt ansprechen.
Wir bitten um Verständnis, dass unser Gästebuch kein Forum sein kann und wir allgemeine Fragen, Anregungen zur Homepage und dergleichen lieber per E-Mail empfangen und beantworten.

Bitte beachten Sie, dass ein Eintrag erst nach einer Überprüfung und Freischaltung im Gästebuch angezeigt wird.

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Paul schrieb am 5. September 2021 um 15:30
Liebe Sophie,
ich habe absichtlich ein paar Tage abgewartet, um nicht einfach im Übersc hwang der Gefühle zu schreiben. Jetzt drängt es mich aber, etwas ins Gästebuch einzutragen. Das hast du nicht nur verdient, es ist auch mir selbst ein Bedürfnis. Abgesehen von der persönlichen Danksagung erfüllt so ein Gästebuch auch den Zweck, anderen potentiellen Gästen – nämlich bevor sie sich entscheiden ein Hotel (oder eben eine Massage-Session mit Sophie) aufzusuchen – einen unabhängigen Eindruck zu geben, was sie ggf. erwartet. Was ich im Folgenden schreibe, ist also an Deine potentiellen Besucher gerichtet und damit meine ich ausdrücklich nicht nur Männer. Aber bitte, Sophie, fühle Dich von meinen Worten genauso angesprochen wie deine zukünftigen Gäste! Oh, ich glaube, das wird lang.
Sophie ist, nicht die Einzige, die bei „Sinnesart“ Fesselmassagen anbietet, aber soweit ich weiß, die Einzige, die die japanische Version Kinbaku, oder wie es im Westen genannt wird, Shibari, praktiziert. Das ist etwas Besonderes und wenn ihr es noch nicht kennt, werdet ihr es als etwas Einmaliges erleben. Es geht um Seil, Hanfseil, dessen feste Struktur besondere Sinneswahrnehmungen auf der Haut hervorruft. Aber Sophie hat auch weiche, anschmiegsame Seile. Gern lässt sie Euch den Unterschied erkunden. Und ja, probiert beides aus. Unglaublich was man mit seiner Haut alles erspüren kann. Ist Fesseln nicht etwas für unterwürfige Charaktere? Ist es nicht erniedrigend, v. a. für Männer, von einer Frau gefesselt zu werden? Oh, nein und nochmals nein! Ich bin mit Sicherheit nicht unterwürfig. Und ich habe mich zu keinem Zeitpunkt erniedrigt gefühlt, ganz im Gegenteil! Gefesselt werden ist etwas für jeden, der intensives Erleben sucht. Es braucht Vertrauen, denn man gibt sich in die Hände eines anderen Menschen, den man noch nicht einmal gut kennt (wenn man das erste Mal zu Sophie kommt). Sie macht es einem aber leicht. Mit dem einen Schritt über die Schwelle hat sie mir dieses Vertrauen gegeben. Sie wollte wissen, was ich glaubte, was mir gut tut. Bald habe ich ihr von dem erzählt, was ich so gern einmal erlebt hätte, und was ich vermutlich kaum irgendwo anders bekommen könnte. Wer tut so etwas schon leichtfertig? Ich auch nicht. Aber bei Sophie war das kein Problem. Sie hat zugehört und ist auf meine Vorstellungen eingegangen. Das war das Spannendste, denn sie ist wirklich kreativ. Das Seil ist faszinierend auf vielen Ebenen. Mit der Fesselung bedeckt sie den Körper mit schönen Mustern und sie hat einen Spiegel, in dem man ihr Werk am eigenen Körper bewundern kann. Sauber und in geometrischen Mustern geführte Seile sind nicht nur ein haptischer sondern auch visueller Genuss. Und dieser Anblick regt die Fantasie an … Ihr Frauen, das wird Euch gefallen! Und ihr Männer verschließt Euch nicht davor, dass auch euer Köper mit dem Seil vorteilhaft in Szene gesetzt werden kann. Sophie kann mit dem Seil aber auch wirklich fest zupacken. Wirklich fest. Das ist die andere Ebene und das ist eine intensive und gute Erfahrung. Aber keine Angst, ihr könnt genau festlegen, wo eure Grenzen sind. Sie hält sich daran. Ich habe ihr völlig freie Hand gelassen und, Sophie, das war großartig! Das Seil schmerzt nicht! Es fühlt sich an wie eine kräftige Massage. Ich habe mich eher wie in einer sicheren Rüstung gefühlt, beschützt. Besonders toll war es, als du auch meine Hände und Beine fixiert hast. Ja, man liefert sich damit einem anderen Menschen total aus. Man kann nicht mal allein aufstehen – ist für den Moment völlig hilflos. Aber das ist gerade das Großartige. So völlig die Kontrolle abzugeben, mag sehr ungewohnt sein, aber auch sehr entspannend. Es gibt einem eine große Erleichterung, für nichts mehr verantwortlich zu sein. Habt davor keine Hemmungen. Überhaupt, legt Eure Hemmungen ganz ab,. Seid, wer ihr seid. Mit Sophie kann man das tun, weil sie vorher gut zugehört hat, weil sie trotz der heftigen „Verschnürung“ fürsorglich ist. In dem Moment ist sie ein guter Kamerad. Und Sinnesart ist ein vertrauenswürdiger, geschützter Ort. So ausgeliefert, wird die Massage zu einem doppelt intensiven Erlebnis. Und, Sophie, was bist du für ein schöner Anblick, wenn du so um einen herumtanzt, über einen hinweg steigst, während man deinen kundigen Händen ausgeliefert ist.
Sophie liebt das Unerwartete. Das macht es spannend. Sie liebt auch die verschiedensten Spielzeuge – wenn ihr mögt. Ich mochte. Ein bisschen Öl gefällig? Ein bisschen Hängen? Dehnungen? Wenn Ihr eine Idee habt, nur zu. Sophie lässt sich gern davon inspirieren. Bei mir war es Wachs. Leute das müsst ihr ausprobieren. Es zwickt ein wenig, aber nur für einen Moment. Dafür fühlt man sich sehr … lebendig. Sophie kann das. Gut. Sehr gut. Und das Gefühl, wenn sie das erkaltete Wachs wieder entfernt …  Ein ganz und gar unerwarteter Höhepunkt war, dass ich auch einmal bei Dir das Fesseln ausprobieren durfte. Da ging ein Traum in Erfüllung. Danke! Du bist wirklich ein guter Freund. Freunde tun so etwas füreinander. Gute Freunde. Wir konnten nicht alles ausprobieren, aber wenn ich wiederkomme, denn gehen wir wieder auf Erkundungstour. Stimmt’s, Sophie?
Ganz liebe Grüße, Paul
... Diese Metabox ein-/ausblenden.